Kundenzahlen im Festnetz im Überblick: Telekom weiter vorn – Die großen Internet-Provider haben ihre Quartalsberichte für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht und damit gibt es wieder einen Überblick über die Entwicklung der Kundenzahlen im Festnetz-Bereich. Dabei konnte Vodafone sich am deutlichsten verbessern, allerdings hat das auch einen Grund: die Übernahme von Unitymedia und damit verbunden den Zuwachs von mehreren Millionen Kunden. Insgesamt liegt die Telekom aber weiter vor und hat nach wie vor die meisten Festnetz-Kunden. Mit der Übernahme von Kabel-Deutschland und Unitymedia gibt es mit Vodafone aber mittlerweile einen weiteren Player auf dem Markt, der in diesen Bereich vorstoßen kann und durchaus ein ernstzunehmender Konkurrent ist.

Die Kundenzahlen im Festnetz im Überblick

Vodafone konnte die Kundenzahlen aber auch zusätzliche zur Übernahme der Unitymedia-Anschlüsse ausbauen. Insgesamt waren es 30.000 Kunden mehr als im Vorjahr. Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Der Service-Umsatz im Festnetz-Geschäft wächst um 2,4% auf 1,6 Milliarden Euro. Die Anzahl der Breitband-Kunden im Festnetz-Bereich inklusive Unitymedia erhöht sich im 1. Quartal um 30.000. Besonders beliebt sind die schnellen Kabel-Glasfaseranschlüsse: Die Zahl der Kabel-Neukunden inklusive Unitymedia steigt in diesem Zeitraum um 74.000, unterstützt durch die Migration von 38.000 DSL-Kunden auf schnelle Kabelanschlüsse.

Highspeed-Internet liegt im Trend: Mehr als die Hälfte der Neukunden entscheidet sich für einen Anschluss mit 400 Mbit/s oder mehr. Und jeder Dritte wählt sogar die Top-Geschwindigkeit von einem Gigabit im Download, sofern bei ihm verfügbar. Die schnellen Anschlüsse lassen auch das Datenvolumen ansteigen: Über 8 Gigabyte an Daten rauschen im Durchschnitt täglich durch den Kabel-Glasfaseranschluss eines Vodafone-Kunden.

Dabei kann das Unternehmen vor allem mit den Gigabit Tarifen punkten. Durch die Aufrüsten des Kabel-Netzes mit DOCSIS 3.0 kann Vodafone viele Bereiche sehr schnell mit Gigabit versorgen und damit den Ausbau schneller gestalten als beispielsweise die Telekom. Das schlägt sich dann auch in den Kundenzahlen nieder, denn wer bereits Gigabit Speed haben möchte, bekommt diese Geschwindigkeiten derzeit vor allem bei Vodafone.

Bei den kleineren Anbieter gibt es dagegen wenig Bewegung. 1&1 und auch Telecolumbus (PYUR) können ihre Kundenzahlen fast konstant halten. O2 kann die Kundenzahlen sogar steigern. das ist in diesem umkäpften Markt durchaus eine Anerkennung wert.

 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]