Pyur Alternative – mit welchen Anbietern kann man Störungen und Problemen bei Pyur entgehen? – Immer wieder liest man in Zusammenhang mit den Pyur Internet Anschlüssen auch von verärgerten Kunden, die über Störungen oder schlechtes Netz klagen. Das Unternehmen bietet zwar sehr günstige Preise, oft muss man dafür aber auch einige Nachteile beim Netz hinnehmen. Daher sind Pyur Kunden oft auf der Suche nach Alternativen zum Anbieter, bei denen es stabileres Netz und weniger Störungen gibt.

Für einen Wechsel sollte man dabei im Hinterkopf behalten, das Pyur ein eigenes Netz nutzt (das ehemalig Netz von Tele-Columbus) und daher ein Wechsel nur sinnvoll ist, wenn man auch in ein anderes Netz wechselt, sonst bleiben die Probleme wahrscheinlich bestehen. Passende eigene Netz findet man dabei bei der Telekom (mit allen Drittanbieter in diesem Netz) sowie auch bei den Vodafone Kabel-Tarifen. Diese nutzen das ehemalige Kabel Deutschland Netz, das mittlerweile von Vodafone gekauft wurde.

Einen zweiten Punkt sollte man ebenfalls beachten: Teilweise gibt es Sammelanschlüsse, die über PYUR laufen. Dann haben beispielsweise Wohnbaugesellschaften oder Genossenschaften Verträge mit dem Anbieter und beliefern ganze Wohnanlagen mit Pyur. In solchen Fällen ist ein Wechsel nicht ganz so einfach möglich.

Mögliche Anbieter als PYUR Alternative finden

Hinweis: wer wenig Probleme mit dem Netz haben möchte, sollte nach unserer Erfahrung direkt zum jweiligen Netzbetreiber wechseln. Dann gibt es auch bei Störungen oder Problemen kurze Wege, weil die Techniker direkt mit zum Unternehmen gehören. Daher sind Telekom und Vodafone wahrscheinlich die besten Alternativen zur Pyur, auch wenn man dort derzeit nach wie vor etwas mehr bezahlt als bei anderen Anbietern auf dem Markt.

Kann man Pyur bei Störungen kündigen?

Pyur Internet Anschlüsse haben meistens eine reicht lange Laufzeit von bis zu 2 Jahren und daher sollte man sich vor einem Wechsel zu einer Alternative zu Pyur über eine Kündigung gedanken machen. Regulär hat man eher selten die Möglichkeit, schnell zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Größere Probleme und Störungen bei der Internet-Versorgung durch Pyur könnten aber durchaus ein Grund für eine vorzeitige Kündigung sein. Eine solche außerordentliche Kündigung ist aber an einige Bedingungen gekoppelt:

  • Die Störungen müssen häufig und länger auftreten. Kleinere Beeinträchtigungen bei der Netzqualität reichen in der Regel nicht aus, um eine außerordentliche Kündigung zu rechtfertigen. Man sollten die Störungen dazu dokumentieren um nachweisen zu können, dass diese bereits länger auftreten und wirklich ein Problem sind.
  • Die Störungen müssen im Veranwortungsbereich von Pyur liegen. Wer beispielsweise schlechtes WLAN zu Hause hat, weil der Nachbar ein ungesichertes Funkgerät betreibt, kann deswegen nicht bei Pyur kündigen.
  • Man muss Pyur die Chance geben, das Problem zu beseitigen. Dazu gehört in der Regel auch eine angemessene Fristsetzung und erst wenn diese Frist abgelaufen ist, kann man außerordentlich kündigen. Daher ist es wichtig, sich vor einer solchen Kündigung mit Pyur in Verbindung zu setzen.

Eine vorzeitige Kündigung und der Wechsel zu einer Pyur Alternative ist also durchaus möglich, aber an eine ganze Reihe von Bedingungen geknüpft. Es ist also nicht ganz einfach, aber durchaus möglich.

Königsweg: Homespot als Pyur Alternative nutzen

Sollte man in einem Obekt wohnen, in der man den Kabelanbieter nicht frei wählen kann (beispielsweise wegen Verträgen der Wohnungsbaugesellschaft), sollte man über einen Homespot nachdenken. Das sind mobile WLAN Router, die kein Kabel brauchen und daher auch unabhängig vom Kabelanschluss sind. Stattdessen wird das mobilen Handynetz für die Verbindungen genutzt und damit benötigt man lediglich vor Ort ein gut ausgebautes Mobilfunk-Netz. Man findet diese Angebote mittlerweile bei:

  • Telekom – Telekom Speedbox
  • Congstar Homespot
  • Vodafone – Vodafone GigaCube
  • O2 Homespot (nur offline)

Auf diese Weise kann man sehr flexibel und ohne Kabelnetz mobil ins Internet gehen. Allerdings bieten Homespot derzeit noch keine Rufnummer. Man bekommt über diese Geräte also bisher nur Internet und keine Festnetznummer.

Video: Pyur – was ist denn mit euch los?