O2 DSL – Erfahrungen, Speed und das Kleingedruckten bei den Internet-Anschlüssen von O2

O2 DSL – Erfahrungen, Speed und das Kleingedruckten bei den Internet-Anschlüssen von O2 – Bei einer großen Auswahl an DSL-Tarifen präsentiert O2 die vier stärksten Angebote, die aktuell auf der offiziellen O2 Seite zur Verfügung stehen. Neben einem angenehmen Angebot an hoher Internetqualität, bietet O2 auch zusätzlich eine Telefonie Flat in alle dt. Netze. Die Kunden können zwischen Tarifen mit oder ohne Laufzeit wählen, ganz, wie es ihnen passt. Im Oktober 2018 hat das Unternehmen die Internet Tarif umgestellt und bietet die DSL Anschlüsse des Unternehmens nun unter der Bezeichnung O2 my Home an. Bei allen neuen Tarifen gibt es ab sofort einen Rabatt von 10 Euro im ersten Jahr. Der kleinste Tarif kostet dabei im ersten Jahr 14.99 Euro und im teuersten Tarif liegt man bei 24.99 Euro monatlich.

Die neuen Tarife sind auch weiterhin ohne Vertragslaufzeit verfügbar und können somit auch fleible genutzt werden. Wer noch mehr Flexibilität möchte, kann dann O2 Homespot nutzen, dann benötigt man gar kein Festnetz-Kabel mehr.

Wichtige Links zu O2 DSL:

Die Bestandtarife bei O2

Die bestehenden Tarife im DSL und VDSL Bereich werden natürlich weiter geführt und können auch weiterhin genutzt werden:

  • ältere Tarife: L, Free, S, XS; bei allen Tarifen entweder zwei Jahre oder flexibler Vertrag
  • alle mit Telefonie Flat
  • DSL L: 24,99 Euro mtl. in ersten 12 Monaten, dann 39,99 Euro mtl., mit 0,- € Anschlusspreis und 0,- Euro Bereitstellungsgebühr, die jedoch dann besteht, wenn man keinen neuen Router kauft, ansonsten zusätzliche 1,99 Euro, 3,99 Euro oder 5,99 Euro pro Monat; keine Datendrosselung; Surfgeschwindigkeit bis zu 100 Mbit/s
  • DSL Free: 0,- Euro in den ersten 6 Monaten, dann 29,99 Euro mtl.,mit 0,- Euro Anschlusspreis und 0,- Euro Bereitstellungsgebühr; keine Datendrosselung; Surfgeschwindigkeit bis zu 50 MBit/s
  • DSL S: 14,99 Euro mtl. in ersten 12 Monaten, dann 29,99 Euro mtl., mit 0,- € Anschlusspreis und 0,- Euro Bereitstellungsgebühr; monatliches Datenvolumen: 300 GB mit einer Fair-Use-Mechanik (wenn die Überschreitung von 300 GB 3 Monate in Folge stattfindet, wird die Geschwindigkeit auf 2 MBit/s gesenkt, im neuen Monat stehen dem Nutzer 300 GB wieder zur Verfügung); Surfgeschwindigkeit bis zu 25 MBit/s
  • DSL XS: 9,99 Euro mtl. in ersten 12 Monaten, dann 24,99 Euro mtl., mit 49,99 € Anschlusspreis und 0,- Euro Bereitstellungsgebühr; monatliches Datenvolumen: 100 GB, nach Verbrauch – Drosselung auf 2 MBit/s; Surfgeschwindigkeit bis zu 10 MBit/s

O2 nutzt dabei das Telekom Netz für den Anschluss (wie beispielsweise auch die DSL Anschlüsse von Vodafone oder die Internet Tarife von 1&1). Die Verfügbarkeit der Anschüsse entspricht damit denen von Telekom-Anschlüssen. Wo es Telekom DSL und VDSL gibt, bekommt man daher in der Regel auch die O2 Tarife. Eine Verfügbarkeitsabfrage ist aber natürlich dennoch zu empfehlen.

 

Vom kleinsten Tarif profitieren

Zu einem gibt es denn DSL XS Tarif. Bei diesem handelt es sich um einen monatlichen Preis von 9,99 Euro in ersten 12 und 24,99 Euro in nächsten 12 Monaten, bei einem Zwei-Jahre-Vertrag. Zusätzlich zahlt man einmalig 49,99 Euro für den Anschlusspreis, dafür gibt es aber keine Bereitstellungsgebühr. Entscheidet man sich für diesen Tarif, erhält man ein monatliches Datenvolumen von 100 GB, mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 MBit/. Nach dem Verbrauch dieser wird das Surfspeed auf 2 MBit/s gedrosselt.

Fair-Use-Mechanik

Der DSL S Tarif bietet dagegen 300 GB monatlichen Datenvolumen, für einen Preis von 14,99 Euro im ersten und 29,99 Euro im zweiten Jahr. Dieses Angebot unterscheidet sich von DSL XS auch dadurch, dass sowohl der Anschluss, als auch die Bereitstellung kostenlos sind. Nach dem 300 GB verbraucht werden, schaltet sich das System von Fair-Use-Mechanik automatisch an. Dabei handelt es sich um ein System, bei welchem nach Überschreitung von 300 GB in 3 aufeinanderfolgenden Monaten, die Surfgeschwindigkeit von den üblichen 25 MBit/s auf 2 MBit/s reduziert wird. Im neuen Monat werden die 300 GB Internetvolumen wieder bereitgestellt. Im Prinzip ist es eine Art Datendrosselung oder Reduzierung von der Geschwindigkeit. Sollte man also den Volumen in dem ersten oder zweiten Monat überschreiten, wird das keinerlei Auswirkung auf den Surfspeed haben. Falls die Nutzer das Einschalten bzw. die Nutzung dieser Mechanik vermeiden wollen, können sie die Upgrade Optionen von O2 in Erwägung ziehen. Dabei bestehen Angebote von zusätzlichen 100 GB im Monat für nur 4,99 Euro oder den sogennaten Unlimited Tarif, bei welchem man unbegrenztes Datenvolumen für 14,99 Euro monatlich erwerben kann. Um den täglichen und monatlichen Datenvolumenverbrauch immer im Überblick behalten zu können, besteht für die O2 Kunden die Möglichkeit das über den O2 Kundenportal zu machen.

Mehr Power bei den größeren O2 DSL Anschlüssen

Wem die Tarife DSL XS und DSL S zu klein sind, kann sich auf die Angebote DSL Free und DSL L besonderes freuen. Beim ersteren handelt es sich um einen einmaligen Preis von 0,- Euro in den ersten 6 Monaten nach Vertragsschließung. In weiteren 18 Monaten zahlt man dann 29,99 Euro für einen Surfspeed von 50 MBit/s. DSL L stellt dagegen eine Surfgeschwindigkeit bis zu 100 Mbit/s bereit und unterscheidet sich auch dementsprechend, was den Preis betrifft. 24,99 Euro mtl. in ersten 12 Monaten, dann 39,99 Euro mtl. Bei beiden Tarifen besteht jedoch kein Preis auf Anschluss und Bereitstellung. Ebenso kommt es zu keiner Datendrosselung.

Wichtige Links zu O2 DSL:

Meinung der Kunden zu O2 DSL

Um einen Vergleich zwischen dem, was angeboten und tatsächlich bereitgestellt wird zu bekommen, lohnt es sich für die Leser zunächst die O2 Kundenrezensionen zu betrachten. Dabei handelt es sich um das Internetportal check24.de. Dabei schreiben die Besucher des Webseite ausschließlich zum Thema DSL und die damit verbundene Erfahrungen. So unterscheiden sich auch die Meinungen der Kunden in vielen Bereichen:

Habe seit vielen Wochen kein Anschluss und mir wird nicht geholfen. Schlechte Kommunikation und unfreundlich.“

Auch andere Nutzer scheinen ein Problem mit dem O2 Service zu haben:

„Antrag eigentlich leicht aber im Nachhinein entspricht der Anschluß nicht meinen Erwartungen. Änderungen gehen nur telefonisch da es keinen E-mail kundendienst gibt, wartezeit ist extrem lang am telefon“
Es gab Probleme beim einrichten. Die Wartezeit an der Hotline war sehr lang. Die Rechnungen sind etwas unübersichtlich. Alles Andere o.k.
Andere berichten dabei vom Gegenteil, kritisieren jedoch auch den Anschluss:

Service ist gut, leider ist die Geschwindigkeit nicht so hoch wie beworben.

Geschwindigkeit ist Katastrophe bin total unzufrieden“

Alles einfach zu installieren. Geschwindigkeit ist ein gutes Stück zu wenig.“

Im Großen und Ganzen scheinen die O2 Kunden nicht nur mit der Surfgeschwindigkeit, sondern auch mit dem Kundendienst und Service ein Problem zu haben. In zahlreichen Rezensionen wird von problematischem Kündigungsvorgang berichten. Die Großzahl der Kunden empfiehlt den Anbieter nicht.

Video: Ärger mit O2 DSL

2018-10-17T13:17:11+00:00
Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

Ein Kommentar

  1. Jens 21. März 2019 um 0:44 Uhr - Antworten

    Ich habe gelernt, O2 DSL bietet weder Leistung, noch Service, noch Kompetenz. Nicht einmal Schriftverkehr über E-Mail. Ja, bei mir funktioniert nicht einmal der Hauseigene O2 Chat. Schlimm wurde es bei mir, nach ein zusammenziehen zu meiner Freundin. O2 ist hier völlig unkompetent in der Abwicklung, ohne Sinn und nur mit standardisierten Briefen.

    Mich hat anfangs der Preis gelockt. Ein riesengroßer Fehler. 24 Monate sinnloses DSL.

    Der WLAN Router leistet nichts in einer kleinen Wohnung. Mein Computer hatte ständig Abrisse über WLAN, sodass ich ein festes LAN Kabel wählte. Das funktionierte. Zumindest meistens.

    Telefonieren ging sogar recht gut. Danke dafür.

    Dafür war WLAN am Smartphone grottig schlecht. Stabiler ist die Währung in Timbuktu…

    Der Albtraum begann mit dem Umzug zu meiner Freundin, die einen DSL der Telekom nutzt. Ein Sonderkündigungsrecht räumt O2 nicht ein. Eine Einigung auch nicht. O2 pocht auf Vertragserfüllung, erfüllt seinen Vertrag allerdings nicht. Ich forderte O2 mehrfach auf eine Schaltung parallel zum Telekom Anschluss bereit zu stellen. Keine Ahnung, ob das möglich ist, O2 schrieb lediglich das eine Aufschaltung überprüft wird, es kam aber nie zu einen Termin.

    Schlussendlich hat O2 mir gekündigt. Aber Zahlungen für nicht geleistee Dienste klagt der Konzern ein. Der O2 Service schreibt nur Standard-Brief-Blabla. Nicht einmal wurde auf meine Anfragen konkret eingegangen. Furchtbar. Und unfair. Zum Schluss kamen von der O2 eigenen Rechtsanwaltskanzlei Drohungen zu Zahlungsaufforderungen.

    Nie wieder Verträge mit der O2 Seuche. Nie wieder!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mehr Speed!

Willkommen auf mehr-speed.de. Hier finden Sie Tipps&Tricks sowie passende Anbieter für ihren schnellen Internet-Anschluss.

Inhalte