Freenet Internet – Anschlüsse bald mit allen Technologien möglich

Freenet Internet – Anschlüsse bald mit allen Technologien möglich – Bei Freenet wird derzeit richtig massiv umgebaut. Die Marke wird neu belebt und als Telekommunikationsanbieter wieder ausgerichtet. Dazu will das Unternehmen unter anderem das Angebot von Mobilcom-Debitel zukünftig direkt unter dem eigenen Namen anbieten. Die Mobilfunk-Tarife und auch Homespot von MD wird es also früher oder später als Freenet Angebote geben.

Zukünftig will man aber auch das Angebot ausweiten: konkret wurde ein neues Freenet Internet Angebot geben. Nutzer werden also zukünftig auch den Internet Anschluss direkt bei Freenet buchen können. Aktuell bietet Mobilcom-Debitel in diesem Bereich einige Ansätze. Man kann beispielsweise einen O2 Homespot für mobiles Internet zu Hause buchen und einige andere mobile Angebote. Kabel-Internet fehlt aber bisher noch und das wird sich im Laufe des Jahres mit den Freenet Internet Tarifen ändern.

Bei Finanzen.net schreibt an zu den Planungen:

Der Kunde brauche nichts weiter zu tun, als sich für „freenet Internet“ zu entscheiden – um die technische Lösung kümmere sich freenet. Das Schöne sei, dass freenet dann alles habe. „Wir entscheiden, wie wir Ihnen die Daten liefern – ob per Kupferkabel, Kabel, Glasfaser, 4G oder 5G“, führte Vilanek aus. Mit einem eigenen Internet-Angebot würde freenet sein sogenanntes Digital-Lifestyle-Portfolio um ein weiteres Element erweitern. Mit der Digital-Lifestyle-Strategie bietet freenet seinen Kunden die Möglichkeit, sich ein individuelles Paket zusammenzustellen und beispielsweise das Mobilfunk-Abo um Zubehör wie TV & Video on Demand, Streaming, Virenschutz, Handy-Versicherung und Smart-Home-Services zu ergänzen.

freenet setzt auf eine Rundum-Sorglos-Strategie mit geringer Vertragsbindung, um sich dadurch von Wettbewerbern abzuheben. Die Mehrheit der Produkte ist monatlich kündbar und austauschbar, wie Vilanek betonte. „Die Leute binden sich gerne, aber sie wollen es freiwillig tun.“ Das sei stimmiger und entspreche eher den Erwartungen, die Kunden heutzutage an ihren Anbieter hätten. In seinen Augen gibt es für Kunden „heute keinen Grund mehr, von freenet wegzugehen“. freenet habe das ganze Sortiment unter einem Dach – von SIM Only bis hin zum 5G-Premium-Tarif, TV und Internet. Vilanek nannte es eine „Aufgabe der nächsten Monate, das dem Kunden wirklich super deutlich und verständlich zu machen.“

Das ist ein interessanter Schritt für Freenet, denn bisher war das Unternehmen in erster Linie im Bereich Mobilfunk unterwegs. Perspektivisch kommen dann auch noch die Breitband-Angebote dazu.

Genauere Details zu den Internet Tarifen von Freenet gibt es bisher noch nicht. Auch wurde bisher noch nicht verraten, welcher Kooperationspartner zur Verfügung steht, um zukünftig die Internet Anschlüsse von Freenet zu realisieren. Da aber unter anderem Kupferkabel explizit erwähnt sind, könnte es sich um die Telekom mit dem großen Kupferkabel-Netz handeln. Dann wäre Freenet zumindest in diesem Bereich ein weiterer Reseller wie auch die 1&1 mit den 1&1 Internet Anschlüssen oder O2 mit den O2 Festnetz angeboten. Ob die Angebote aber an die CableMax 1000 Deals von Vodafone mit Gigabit-Speed für unter 40 Euro monatlich herankommen werden, muss sich erst noch zeigen. Preise für die Freenet Internet Anschlüsse wurden bisher noch nicht genannt.

Technologieauswahl für den Kunden beim Internet Anschluss

Interessant ist der Hinweis auf die Technologie-Auswahl, den Freenet realisieren möchte. Man kennt dieses Konzept bereits von o2. Dort können Verbraucher eine kostenlose Verfügbarkeitsabfrage machen und bekommen dann angezeigt, welche Internet Anschlüsse an der angegebenen Adresse verfügbar sind. Je nach Standort gibt es dann Kupferkabel, 5G Homespot, Gigabit-Kabel oder auch Glasfaser. Nutzer müssen sich also nicht vorher festlegen, welche Technik sie nutzen wollen, sondern können sich anzeigen lassen, was möglich ist. Danach können sie auswählen – meistens gibt es aber nur die Wahl zwischen Telekom-Festnetz und Homespot per Mobilfunk.

Das wäre auf jeden Fall ein sehr moderner Einsatz, erfordert aber auch einiges an Vorwissen von den Kunden, denn diese müssen letztendlich entscheiden, welche Technik sie für den eigenen Anschluss haben möchten und das bedeutet, sie müssen über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Übertragungsmöglichkeiten informiert sein.

Internet TV als Zusatz-Angebot

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es die aktuellen TV Angebote von Freenet wie Waipu.tv oder auch YouTV dann zukünftig auch direkt mit zum Freenet Internet Anschluss geben. Verbraucher können dann zukünftig nicht nur die passende Technik mit der gewünschten Bandbreite buchen, sondern auch Zusatzangebote wie das TV Programm direkt mit zum Anschluss dazu. Diese Möglichkeit fehlt dem Unternehmen bisher und das könnte auch ein Grund sein, warum man zukünftig auch auf eigene Internet Anschlüsse setzen möchte.

Im Interview sind auch eventuelle Kombi-Angebote angesprochen, wahrscheinlich denkt Freenet auch über die große Lösung nach, bei der Kunden sowohl Internet, Mobilfunk als auch TV über einen Vertrag buchen können. Andere Unternehmen haben bereits solche Kombi-Lösungen im Angebot – das wird sicher auch ein Ziel von Freenet mit den neuen Internet Angeboten sein.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar